Metal4 Mehr

KRAMPUS – Survival Of The Fittest

Band: KRAMPUS
Album:
"Survival Of The Fittest"
Genre: Folkmetal
Spielzeit: 41:06
Release Date: 24.08.2012
Label: Napalm Records
Web: www.krampusfolk.com
Bewertung: 9 / 10

1) Arise (The Day Of Reckoning)
2) Beast Within
3) Unspoken
4) Rebirth
5) Aftermath
6) The Bride
7) Redemption
8) The Dance Of Lies
9) Kronos' Heritage
10) Shadows Of Our Time
11) Tears Of Stone


Krampus - Survival of the Fittest

Noch vor der Veröffentlichung des ersten Full-length-Albums “Survival Of The Fittest” gewannen die acht Italiener von KRAMPUS bereits den Rock The Nation Award im Jahr 2011. Das ist eine große Auszeichnung für eine Newcomerband, die sich erst im Vorjahr 2010 gegründet hatte.

Durch die Verwendung von traditionellen Folkinstrumenten sowie der Mischung aus gutturalem und klarem Gesang erinnert die Band sofort an ELUVEITIE, die damals einen ähnlichen Blitzstart hinlegten, wie es KRAMPUS jetzt zu schaffen scheinen.

Durch die Auszeichnung von Rock The Nation und einigen gut gefüllten Konzerten werden nun hohe Erwartungen an das im August erscheinende Debütalbum gestellt. Kurz und knapp: KRAMPUS erfüllen diese Erwartungen! Schon das Intro “Arise” klingt spannend und geht stimmig in den zweiten Song “Beast Within” über, der so imposant und fesselnd ist, dass die folgenden Songs kaum abzuwarten sind. Die Strophen werden mit Growls gesungen, wohingegen die Refrains vorwiegend mit klarem Gesang ausgestattet sind. Als Folkinstrumente sind Violine, Irische Bouzouki, Dudelsack und verschiedene Flöten vertreten, die in allen Liedern dominieren. Sie sind nahezu perfekt harmonisch abgestimmt und prägen sich wahnsinnig schnell in den Kopf ein.

Damit sind nur schwer Unterschiede zu ELUVEITIE zu finden, denn die Melodien und Refrains sind ähnlich anspruchsvoll gestaltet. Sie unterscheiden sich jedoch z. B. darin, dass es bei KRAMPUS keinen weiblichen Gesang gibt und dass auf ihrer CD, abgesehen vom Intro, keine Instrumentalstücke zu finden sind.

“The Bridge” ist ein Song, in dem fast nur klar gesungen wird und der einen markanten Refrain hat. Gegen Ende des Songs gibt es auch mal dominierende Gitarrenläufe zu hören, welche das Lied ausklingen lassen. Das letzte Lied “Tears Of Stone” ist noch mal ein richtiger Kracher, der schnell zum Ohrwurm wird. Schade, dass das Album nach diesem Track nach nur insgesamt ca. 41 Minuten Laufzeit zu Ende geht. Es hätte ruhig noch zwei bis drei Lieder vertragen können, gerade weil es so viel Spaß macht, die CD zu hören. Aber dann muss sie eben noch ein paarmal mehr im Player routieren.

Einige Songs der beiden 2011 erschienenen EPs sind nun auch auf dem ersten Debütalbum zu finden. Wer also bereits Gefallen an den beiden Platten gefunden hat, wird mit “Survival Of The Fittest” nicht enttäuscht werden. Aber auch für andere Folkmetal-Liebhaber ist die Freude an dieser Scheibe garantiert. Ein absolutes Muss!

Im Oktober kann man die Jungs zusammen mit KORPIKLAANI, WINTERSUN und anderen auf dem Heidenfest begutachten.


Tags: , , ,